Sony World Photography Awards 2013

Die Sony World Photography Awards gehen in die nächste Runde: Auch in diesem Jahr sind Profi- und Amateurfotografen in der ganzen Welt aufgerufen, sich für den renommierten Wettbewerb zu bewerben. Die Beiträge können ab sofort bis 4. Januar 2013, für den Profi-Wettbewerb sogar bis 9. Januar 2013, eingereicht werden. Die Gewinner werden von einer hochkarätig besetzten Jury ausgewählt und erhalten ihre Preise im Rahmen einer festlichen Gala in London.

Sony World Photography Awards 2013

Neuer Wettbewerb – neues Glück: Ab jetzt können alle Fotografen und Fotografie-Begeisterten ihre Bilder bei den Sony World Photography Awards 2013 einreichen. Den Siegern winkt neben Preisgeld und Foto-Ausrüstung auch die Möglichkeit, auf sich und ihre Bilder weltweit aufmerksam zu machen. Schließlich gehen die Siegerfotos im Rahmen einer Ausstellung weltweit auf Tournee.

Jedes Jahr würdigen die Sony World Photography Awards das Beste, was die internationale Fotografie zu bieten hat. Insgesamt wurden bisher mehr als 430.000 Fotos aus 178 Ländern eingereicht. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos, und alle eingereichten Arbeiten werden von führenden Vertretern der Foto-Welt begutachtet. Zu den bisherigen Siegern zählen Alejandro Chaskielberg, Simon Norfolk, Paolo Pellegrin, Robin Hammond, Rena Effendi, David Zimmerman und der Gewinner des L’Iris d’Or 2012, der US-Fotograf Mitch Dobrowner.

Foto: © Tobias Braeuning, Deutschland, Open, Im Bruchteil von Sekunden courtesy of Sony World Photography Awards 2012

Foto: © Tobias Braeuning, Deutschland, Open, Im Bruchteil von Sekunden courtesy of Sony World Photography Awards 2012

Mit Tobias Bräuning und Peter Franck haben es beim gerade abgeschlossenen Wettbewerb zwei Teilnehmer aus Deutschland weit nach oben geschafft: Tobias Bräuning konnte sich mit seinem Bild „Dancing Queen“ den Gesamtsieg im Offenen Wettbewerb sichern. Bei den Profis überzeugte Peter Franck in den Kategorien „Campaign“ und „Fashion“.

Bei der Neuauflage des Foto-Wettbewerbs für 2013 können Teilnehmer in folgenden Kategorien ihre Bilder einreichen:

Profi-Wettbewerb für professionelle Fotografen
Offener Wettbewerb für Amateure und Enthusiasten
Student Focus Wettbewerb für Fotostudenten im Alter von 18-28 Jahren
Jugendwettbewerb für Fotografen unter 20 Jahren
Moving Image Award für alle, die mit filmischen und erzählerischen Mitteln experimentieren
3D Award für alle, die 3D Technologien für Foto oder Video nutzen

Alle Beiträge werden anonym von einer Jury aus renommierten professionellen Fotografen begutachtet, die der World Photographic Academy angehören. Die Shortlist wird im Februar veröffentlicht. Die Gewinner werden Ende April 2013 im Rahmen einer Preisgala bekannt gegeben.

Der Gewinner des L’Iris d’Or und damit des Titels „Sony World Photography Awards Professional Photographer of the Year“ erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar. Der Gewinner des Titels „Open Photographer of the Year“ kann ein Preisgeld von 5.000 US-Dollar in Empfang nehmen. Alle Gewinner, einschließlich der Sieger in den einzelnen Kategorien, können sich über eine brandneue Kameraausrüstung von Sony freuen. Der Gewinner des Student Focus Wettbewerbs erhält eine Fotoausrüstung von Sony im Wert von 40.000 Euro für seine Universität.

Eine vollständige Auflistung der Teilnahmebedingungen und der Preise für jeden Wettbewerb gibt es unter www.worldphoto.org.

Die Bilder aller Gewinner sowie zahlreicher Fotografen aus der Shortlist werden von April bis Mai 2013 im Londoner Somerset House zu sehen sein. Die Ausstellung ist Teil der World Photo London, des einmonatigen WPO-Festivals für Fotografie und Bewegtbilder, das zum dritten Mal in Folge im Somerset House gastiert.

Zudem wird die WPO die Arbeiten der Gewinner auch auf ihrer Website, bei internationalen Ausstellungen und im jährlichen Bildband zu den Sony World Photography Awards präsentieren.

Scott Gray, Managing Director der World Photography Organisation, sagte zur Eröffnung des Wettbewerbs: „Jahr für Jahr sind wir aufs Neue beeindruckt von der Qualität und Menge der Einsendungen. Es ist fantastisch, eine solche Vielfalt an Bildern von Fotografen aus aller Welt zu sehen. Wir freuen uns schon auf die diesjährigen Beiträge für ein Programm, das ganz darauf zugeschnitten ist, diese Fotografen zu fördern und ihre Arbeiten einem weltweiten Publikum vorzustellen.“

Weitere Einzelheiten zu den Sony World Photography Awards und zur World Photography Organisation gibt es unter www.worldphoto.org

Quelle: sony.eu