Der BMW Art Guide by Independent Collectors – Erster globaler Führer zu privaten, öffentlich zugänglichen Kunstsammlungen

Independent Collectors, Hatje Cantz und BMW präsentieren am 12. Juni 2012 anlässlich der Art Basel den ersten globalen Führer zu privaten, öffentlich zugänglichen Sammlungen zeitgenössischer Kunst: den BMW Art Guide by Independent Collectors. Als erstes Buch dieser Art gibt er einen internationalen Überblick über 173 öffentlich zugängliche Privatsammlungen. Prägnante Sammlungsporträts mit zahlreichen farbigen Abbildungen nehmen den Leser mit auf eine Reise in über 30 Länder, häufig in Regionen abseits des Gewohnten.

BMW Art Guide by Independent Collectors

„Der Besitz von Kunst verändert Menschen meist genauso nachhaltig wie das Erschaffen der Werke die Künstler. Die Sammlung als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, zu dem sich der Wunsch gesellt, die gefundenen Schätze auch anderen zu zeigen – davon handelt dieses Buch“, so verspricht es der Klappentext der jetzt erschienenen Publikation von BMW und Independent Collectors. Sammler, Galeristen, Künstler und Journalisten halfen bei der umfassenden Recherche für dieses neue Standardwerk, das im Juni 2012 bei dem international renommierten Kunstbuchverlag Hatje Cantz erscheint. Weder im Internet noch in Buchform existierte bislang eine vergleichbare Liste von internationalen Privatkollektionen – darunter einige, die ihre Türen für Kunstinteressierte und Kenner erstmalig öffnen.

„Ein außerordentlich nützliches Buch ohne jeglichen Firlefanz“, so Anna Somers Cocks, Gründerin von The Art Newspaper.

Der BMW Art Guide by Independent Collectors ist die erste gemeinschaftliche Publikation aus der seit 2009 bestehenden Partnerschaft zwischen BMW und Independent Collectors. Wie andere gemeinsame Projekte dient der Guide dem Ziel der Partner, zeitgenössische Kunst in Privatbesitz der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

„Dieses Werk ist ein Meilenstein für unsere bislang nur online engagierte Plattform Independent Collectors – und ich denke auch für BMW“, resümiert Christian Schwarm, Gründer von Independent Collectors. „Absolut“, bestätigt Uwe Ellinghaus, Leiter Markenführung BMW und Marketingservices BMW Group, „uns hat die Idee eines solchen Art Guides für sehenswerte Privatsammlungen von Anfang an begeistert. Um dieses Interesse zu unterstreichen, haben wir uns auch entschlossen, erstmals Mit-Herausgeber eines solchen Buches zu werden.“

Unter anderem werden porträtiert: Sammlung Boros (Deutschland), Fundación Chirivella Soriano (Spanien), Devi Art Foundation (Indien), Essl Museum (Österreich), Fondation Francès (Frankreich), Sammlung Goetz (Deutschland), Collezione Gori (Italien), The Hess Art Collection (Argentinien, Südafrika, USA), Instituto Inhotim (Brasilien), Sammlung Majerus (Luxemburg), MALBA – Fundación Costantini (Argentinien), The Margulies Collection at the Warehouse (USA), Museum of Old and New Art (Australien), Rennie Collection (Kanada), Fondazione Sandretto Re Rebaudengo (Italien), Sammlung Schroth (Deutschland), Vanhaerents Art Collection (Belgien), Zabludowicz Collection (Großbritannien, USA, Finnland) und viele weitere.

Die BMW Group engagiert sich seit mehr als 40 Jahren im Bereich der internationalen Kulturförderung mit inzwischen über 100 Projekten weltweit. Schwerpunkte des langfristig angelegten Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen Kunst sowie in klassischer Musik, Jazz, Architektur und Design. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Olafur Eliasson, Jeff Koons, Zubin Mehta, Daniel Barenboim und Anna Netrebko mit BMW zusammengearbeitet. 2011 feierte das BMW Guggenheim Lab, eine internationale Initiative der Solomon R. Guggenheim Foundation, des Guggenheim Museums und der BMW Group, seine Weltpremiere in New York. Bei allem Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des kreativen Potenzials als selbstverständlich – denn sie ist in der Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in einem Wirtschaftsunternehmen.

Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick

Independent Collectors ist das erste, internationale Online-Netzwerk für Sammler zeitgenössischer Kunst. Seit 2008 bietet die Plattform Sammlerinnen und Sammlern die Möglichkeit, ihre privaten Kunstsammlungen online zu präsentieren und sich mit Gleichgesinnten aus aller Welt auszutauschen. Heute sind bereits mehr als 4 000 Sammlerinnen und Sammler aus über 90 Ländern bei Independent Collectors registriert, die über 18 000 Kunstwerke in rund 1800 Online-Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich machen. Damit ist Independent Collectors die größte Online-Ressource von zeitgenössischer Kunst in Privatbesitz.

Der Hatje Cantz Verlag mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart und einer Dependance in Berlin zählt zu den führenden Fachverlagen für Kunst. In enger Kooperation mit internationalen Museen und Künstlern erscheinen jährlich rund 250 Neuerscheinungen, davon über die Hälfte in Englisch oder als mehrsprachige Ausgaben. Neben Künstlermonografien hat sich der Verlag vor allem durch wissenschaftlich-publizistische Kooperationen mit arrivierten Ausstellungshäusern im Bereich von Katalogproduktionen zum Marktführer entwickelt. Der Hatje Cantz Verlag versteht sich als Vermittler von Kunst. Ziel ist es, für Kunst zu begeistern und Wissen über sie zu verbreiten. Das Verlagsprogramm versammelt die international überzeugendsten Titel zu Kunst, Fotografie und Architektur. Die hochwertige Produktion und der weltweite Vertrieb individuell gestalteter, sorgfältig gemachter Bücher sind der Markenkern des Verlags.

Quelle: bmwgroup.com