Neues BMW i3 Concept

Anlässlich der Eröffnung des weltweit ersten BMW i Store in der Londoner Park Lane präsentiert die BMW Group das BMW i3 Concept mit neuem Farb- und Materialkonzept im Innenraum. Auf Basis der ursprünglichen Konzeptstudie der letztjährigen IAA ist der BMW i3 Concept nun noch stärker auf den Next-Premium-Ansatz ausgerichtet und unterstreicht damit konsequent das Thema Nachhaltigkeit.

BMW i3 Concept

BMW i3 Concept – © BMW Group

BMW i3 Concept: Raumerlebnis mit einzigartigem Materialkonzept aus nachwachsenden Rohstoffen

Der Innenraum des BMW i3 Concept wird von einem Material-Mix aus Leder, Holz, Wolle und weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestimmt. Der umfangreiche Einsatz von Naturfasern im Interieur-Design unterstreicht dabei den Premium-Anspruch von BMW i.

BMW i3 Concept - Interieur-Design

BMW i3 Concept – Interieur-Design – © BMW Group

Das in den Armaturen verarbeitete Eukalyptus-Holz stammt aus nachhaltigem Anbau in Europa. Die dortige Verarbeitung bedeutet kurze Lieferwege und sorgt für Nachhaltigkeit in allen Stadien der Produktion des BMW i3. Die Behandlung des Holzes mit natürlichen Stoffen sorgt außerdem für eine edle Anmutung samt individueller Farbgebung.

Das im Interieur verwendete Leder wird mit einem natürlichen Gerbstoff aus Olivenblättern bearbeitet. Das Extrakt aus den Blättern des Olivenbaumes schützt das Leder auf natürliche Weise gegen Ausbleichen und Verschleiß. Das natürlich gegerbte Leder im neuen Farbton „Cassia“ wird somit nicht nur umweltfreundlich, sondern auch für maximale Langlebigkeit produziert.

BMW i3 Concept -  Interieur-Design

BMW i3 Concept – Interieur-Design – © BMW Group

Zusammen mit Teilen der Instrumententafel und der Türverkleidungen aus hochwertigem Wollstoff verleiht es dem Innenraum eine angenehme Lounge-Atmosphäre.

Die Fahrgastzelle, das sogenannte Life-Modul, eröffnet ein großzügiges Raumerlebnis, wie es in konventionellen Serienfahrzeugen bislang nicht realisierbar war. Kein Mitteltunnel teilt den Innenraum, das Interieur wirkt offen und luftig. Auf den durchgehenden Sitzbänken vorn und hinten lässt sich leicht die Seite wechseln und bequem aussteigen – gerade in engen Parklücken ein großer Komfortgewinn. Dabei sitzen die Passagiere im BMW i3 leicht erhöht. Diese Sitzposition sorgt für eine gute Übersicht im Stadtverkehr und erleichtert den Ein- und Ausstieg.

Cockpit: hochmodernes Interface-Design

Der Arbeitsplatz des Fahrers ist von einer freistehenden Lenksäule geprägt, welche die wichtigsten Bedienelemente wie Kombiinstrument, Start-/Stop-Taste und Gangwahlhebel aufnimmt. Weitere Bedieneinheiten wie die Steuerung der Audio- und Klimatisierungsfunktionen sind in die Instrumententafel integriert, so dass eine Mittelkonsole entfallen kann. Im BMW i3 Concept stellen drei große Displays die Schnittstelle zwischen Fahrzeug, Außenwelt und Passagieren dar. Neben dem freistehenden 6,5 Zoll (16,5 cm) großen Kombiinstrument auf der Lenksäule liefert das zentrale Informationsdisplay (CID) im Format 8,8 Zoll (22,4 cm) alle relevanten Informationen und unterstützt den Fahrer bei der Nutzung von Connectivity-Anwendungen.

BMW i3 Concept - Interieur-Design

BMW i3 Concept – Interieur-Design – © BMW Group

Ein drittes Display darunter visualisiert die Funktionen von Audiosystem und Klimaautomatik. Sämtliche Anzeigen erscheinen in einer modernen und optisch ansprechenden Grafik und lassen sich hervorragend ablesen.

BMW i Design: dynamische Proportionen in neuer Farbgebung

Das Karosseriedesign offenbart die Qualitäten des BMW i3 Concept schon auf den ersten Blick. Dynamische und kompakte Proportionen visualisieren die Wendigkeit des Fahrzeugs und zeugen vom athletischen Antritt des Elektroantriebs. Dominierende Farben sind der neue Ton „Andesit Silber“ sowie das bekannte „Schwarz Hochglanz“.

BMW i3 Concept - Exterieur-Design

BMW i3 Concept – Exterieur-Design – © BMW Group

Interessante Akzente setzt zudem die Farbe „BMW i Blau“, die das Emblem, die Niere, den Schweller und die Heckschürze ziert. Insgesamt zeugen die Hochglanzoberflächen und der Kontrast von Schwarz, Silber und Blau von einer hochwertigen Produktsubstanz.

Silhouette: luftiger Raumgleiter

In der Seitenansicht fallen die dynamische Keilform, die fließende Silhouette und der lange Radstand ins Auge. Aus dieser Perspektive lässt sich das außergewöhnlich großzügige Platzangebot im Innenraum bereits von außen erahnen, während die kurzen Überhänge an Front und Heck auf die hohe Manövrierfähigkeit des BMW i3 Concept hinweisen.

BMW i3 Concept Exterieur-Design

BMW i3 Concept – Exterieur-Design – © BMW Group

Die funktionellen Qualitäten werden außerdem durch die gegenläufig öffnenden Türen unterstrichen, die einen überaus komfortablen Zugang zum luftig gestalteten Innenraum schaffen. Großzügige Glasflächen lassen das Fahrzeug leicht erscheinen und bringen gemeinsam mit den sichtbaren Carbonstrukturen das niedrige Fahrzeuggewicht zum Ausdruck.

Frontansicht: typisch BMW i

Die klar gezeichnete Front des BMW i3 Concept wird von der markant ausgestalteten Niere dominiert. Sie ist BMW i typisch blau hinterlegt und aufgrund des elektrischen Antriebs vollständig geschlossen. Unterhalb der Niere formt ein silberfarbener Layer die Frontschürze. Schwarz lackierte Flächen markieren die funktionalen Bereiche wie Frontklappe oder Lufteinlässe, deutlich ausgeprägte Air Curtains bringen die ausgefeilte Aerodynamik des Elektrofahrzeugs zum Ausdruck. Prägende Elemente sind die Scheinwerfer mit LED-Technik, die im typischen BMW i Leuchtendesign U-förmig angeordnet sind.

Heckpartie: hohe Funktionalität und genug Platz fürs BMW i Pedelec Concept

Die Heckpartie bringt die hohe Funktionalität des BMW i3 Concept in besonderer Weise zum Ausdruck. Eine große, weit öffnende Heckscheibe bietet optimalen Zugang zum Gepäckabteil, während die aufrecht stehenden Dachholme das Ladevolumen zusätzlich erweitern. Der vielseitig nutzbare Kofferraum lässt sich durch Umklappen der hinteren Sitze weiter vergrößern. Hier finden zwei faltbare BMW i Pedelecs Concept Platz, die den Bewegungsspielraum der Passagiere besonders in der City, aber auch in der Natur wesentlich erweitern. Ein breiter Heckdiffusor und in die Heckscheibe integrierte U-förmige Heckleuchten unterstreichen den stabilen Stand des Fahrzeugs auch optisch.

LifeDrive-Architektur: innovative Modulbauweise

Damit die Potenziale des Elektroantriebs optimal genutzt werden können, wurden Fahrzeugarchitektur, Chassis und Karosserie an die Anforderungen moderner Mobilität angepasst. Daher zählen Leichtbau, innovativer Materialeinsatz und Crashsicherheit zu den wesentlichen Merkmalen des LifeDrive-Konzepts, mit dem BMW i die Voraussetzungen für die Elektromobilität der Zukunft schon heute geschaffen hat. Ähnlich wie bei Fahrzeugen in Rahmenbauweise besteht die Konstruktion aus zwei horizontal voneinander getrennten, unabhängigen Modulen. Während das überwiegend aus Aluminium-Komponenten gefertigte Drive-Modul den Antrieb, die Batterie und das Fahrwerk integriert und darüber hinaus grundsätzliche Struktur- und Crashfunktionen übernimmt, bildet das Life-Modul eine leichte und dennoch hochfeste Fahrgastzelle aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK).

Der Einsatz des Hightech-Werkstoffs in dieser Größenordnung ist im Automobilbau bislang einzigartig. Zudem erreicht das Konzept in Sachen Gewicht, strukturelle Festigkeit und Crashsicherheit neue Dimensionen. Diese Qualitäten kommen nicht nur der Fahrdynamik und Agilität zugute, sondern erhöhen auch die Reichweite des BMW i3 Concept. Dass die LifeDrive-Architektur gezielt auf den elektrischen Antrieb ausgelegt ist, zeigt auch die Lage der groß dimensionierten Batteriepakete: Sie konnten vollständig im mittleren Bereich des Unterbodens integriert werden und gewährleisten damit einen niedrigen Schwerpunkt und eine optimale Balance.

Weitere Informationen zum BMW i3 Concept, wie etwa zum eDrive Antrieb, zur intelligenten Leistungselektronik oder zum Hochleistungsspeicher des BMW i3 finden Sie unter bmwgroup.com

Quelle: bmwgroup.com

Themenrelevante Artikel aus dem Design-Magazin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>